Newsletter abonnieren

Historie des Captain Ahab`s Culture Club e.V.

Captain Ahab's Culture Club e.V.

 

Vor vielen Jahren lernten sich auf der Abi-Feier ihrer Kinder Fiet Andres und Nik Schumann kennen. Beide hatten voneinander gehört, dass sie früher in Jazzbands gespielt hatten, die Musik aber seit längerer Zeit nur noch privat zu Hause betrieben. Make a long Story short - jeder der beiden kannte noch einige weitere Musiker in Cuxhaven und Umgebung, man beschloss, diese zu kontaktieren. Das Vorhaben stieß auf großes Interesse und so dauerte es nur kurze Zeit, bis man eine Jazzband gegründet hatte. "Esther & the Roaring Forties" hat sich die Truppe genannt. Nach einigen Übungsabenden stellte sich die Frage, wo man denn in Cuxhaven vor Publikum spielen könnte. Die Möglichkeiten waren beschränkt. Der Versuch eines Gastronomen, in der Stadt ein Jazzlokal zu etablieren, war nach kurzer Zeit gescheitert. Die räumlichen Verhältnisse in den begutachteten Lokalen waren auch alles andere als optimal und viel weitere Optionen gab es leider nicht. Nach einigen Jahren beschloss die Band selbst aktiv zu werden und sich auf die Suche nach einer geeigneten Lokalität zu machen, eine solche gegebenenfalls selbst anzumieten und dazu mit Gleichgesinnten einen Kulturclub zu gründen, dessen Hauptzweck sei, Life- Musik in Richtung Jazz und Blues zu veranstalten. In der Marina Cux wurde man fündig. Der Architekt Dorn, von dem das Konzept für die Anlage stammte, hatte auch ein Gebäude für eine gastronomische Nutzung gebaut. Dort wurde 1999 der „Captain Ahab`s Culture Club e.V.“ aus der Taufe gehoben. Doch es sollten sich Probleme mit einigen Bewohnern der umliegenden Gebäude ergeben, diese trugen erhebliche Bedenken wegen zu lauter Musik und wegen des zu befürchtenden Lärms durch Besucher vor und drohten sogar mit Klage.

So wurde das Projekt Marina eingestampft und man begab sich auf erneute Suche. Da tauchte nach kurzer Zeit Helmut König auf, ein Cuxhavener Investor, der vom Bundesvermögensamt mehrere Gebäude der alten Grimmershörn-Kasernen auf dem Gelände zwischen Marien- und Kasernenstraße erworben hatte und diese ziviler Nutzung zuführen wollte. Er bot dem Club den Kuppelsaal der ehemaligen Unteroffiziersmesse samt Nebenräumen in der Grimmershörn-Kaserne als Domizil an. Die Räumlichkeiten waren ideal, die Akustik hervorragend und es gab genügend Parkplätze auf dem Hof. Die Lautstärke ließ keine Probleme erwarten und die Mietkonditionen waren gut tragbar. Nun machten sich Vorstand und zahlreiche Mitglieder an die Arbeit. Es wurde gemalt, geschraubt, getischlert, eine Bühne gebaut, für Beleuchtung gesorgt, von einem ehemaligen Restaurant Gestühl und eine Tresen-Anlage erworben - im Frühjahr 2000 konnte man die Eröffnung feiern.

Seit dieser Zeit hat sich AHAB`S, wie der Club allgemein genannt wird, als Veranstalter und als Veranstaltungsort fest in der Stadt etabliert.

Bis auf eine kurze Sommerpause gab es jeden Freitag für Mitglieder und Gäste ein abwechslungsreiches Programm.

Der Club genießt bei Musikern und Künstlern weit über die Grenzen Cuxhavens einen hervorragenden Ruf. Die Anfragen im Ahabs aufzutreten waren so zahlreich, dass man locker dreimal in der Woche eine Veranstaltung hätte anbieten können. Einen stets gestimmten Konzertflügel und eine moderne Bühnenlichtanlage mit LED-Technik, eine gemütliche Künstlergarderobe und freundliche Bewirtung wie im AHAB`S, so viele Künstler, finden sie äußerst selten.

 Vor zehn Jahren hat es einen Wechsel in der Gastronomie gegeben, unter der neuen Leitung von Holger Bause, der seinerseits auch noch einmal kräftig in Interieur und Ausstattung investiert hat, wird der AHAB`S an vielen Tagen und am Wochenende für Betriebs- und Familienfeiern, Jubiläen, medizinische Vorträge sowie als Forum von Vereinen genutzt, die über keine eigenen Räume in dieser Größe verfügen. Unter dem Label „CAPTAIN AHABS GASTRONOMIE“ veranstaltet Holger Bause regelmäßig auch eigene Events. So ist sein „Rum Tasting“ inzwischen legendär und stets ausgebucht.

Manchmal dient der Kuppelsaal auch als Bühne für die Politik: Vor Landtags -oder Gemeindewahlen stellen sich hier die Kandidaten der Parteien vor und können sich vom Publikum zu ihrem Programm und ihren Vorstellungen befragen lassen.

Wie bei vielen Vereinen läuft nicht immer alles in totaler Harmonie ab, auch im AHAB`S gab es Probleme und Spannungen. Im Vorstand hat es seit der Gründung des Clubs vor 25 Jahren einigen Wechsel gegeben. Doch zum Glück finden sich immer wieder Mitglieder, die bereit sind, einen Teil ihrer Freizeit für ein solches Ehrenamt zur Verfügung zu stellen.

Trotz der negativen demographischen Entwicklung in Cuxhaven ist der AHAB`S als einer der mitgliederstärksten Vereine der Stadt gut aufgestellt.

In der Kombination von Ausstattung, Platzangebot, Gastronomie und einem Programm, dass sich hören und sehen lassen kann, ist man auf dem besten Stand seit Gründung des Clubs. Weit über tausend Konzerte und andere Veranstaltungen sind seit Bestehen des AHAB`S gelaufen, In Anbetracht der Platzkapazität (max.200 Personen) und absolut moderater Eintrittspreise sind die Besucher immer wieder begeistert, wie viel an hervorragenden Bands und Künstlern der Club nach Cuxhaven holen kann.

Der "Ahab's" gehört seit 1999 zu den aktivsten Kulturvereinen in Cuxhaven. Ohne öffentliche Subventionen, sondern allein getragen von den Spenden und Beiträgen seiner über 400 Mitglieder, veranstaltet der Club ganzjährig fast jeden Freitagabend Konzerte aller Art: Nationaler und internationaler Jazz, Blues, Folk und Rock stehen auf dem Programm, gelegentlich auch Kabarett-, Varieté-, Theater- und Comedy-Abende. In den wunderschönen Räumen des Unteroffizierskasinos, der ehemaligen Grimmershörn-Kaserne, erwartet Künstler und Gäste neben einer professionellen Bühnentechnik eine Gastronomie mit leckerem Speisen- und Cocktail-Angebot. Die Räume der Captain Ahab´s Gastronomie stehen auch für private Feiern, Jubiläen und Veranstaltungen anderer Vereine zur Verfügung (Kontakt Tel. 0175 / 412960 oder unter info@ahabs.com).

facebook    |    Impressum    |   
Admin